· 

2020 - Was für ein Jahr

Ein Jahr voller Emotionen neigt sich dem Ende zu.

Zeit, ein wenig zurück zu schauen auf ein völlig anderes Jahr, als alle Jahre meines Lebens davor. Und das gilt für alle von uns. Denn Covid19 betraf und betrifft uns alle - immer noch. Wahrscheinlich wird es uns weiter beschäftigen, auch im kommenden Jahr.

 

Allen Widrigkeiten zum Trotz, war es für mich und meine Familie ein gutes Jahr!

 

Ich durfte - mit Einschränkungen - das tun, was ich am liebsten mache, nämlich fotografieren. Und so habe ich dieses Jahr ganz viele liebe und unheimlich tolle Menschen kennengelernt. Gemeinsam mit ihnen durfte ich sehr viele schöne Momente erleben. Bei Hochzeiten habe ich für sie Glücksmomente, Freudentränen und unbeschwertes Lachen in Bildern festgehalten. Ebenso tiefe Gefühle voll inniger Zuneigung und echter Liebe.

 

Bei den Familienfotoshootings hatten wir alle viel Spaß. Mal haben wir zusammen lange Spaziergänge gemacht, im Frühling, bei noch winterlichen Temperaturen, mal auf dem Spielplatz die Sommersonne genossen oder den Hessenpark und den herbstlichen Wald erkundet. Nur auf Schnee warten wir hier leider immer noch. 

 

Eine tolle Idee - die mir viel Spaß gemacht hat - waren die Türportraits während des ersten Lockdowns. Paare, Familien oder Singles konnten sich bei mir für ein kostenloses Türportrait melden. Diejenigen, die das Angebot angenommen haben und die Idee genauso toll fanden, haben sich sehr über die Bilder gefreut. Wir trafen uns dafür bei Ihnen an der Haustür, im Garten oder auf der Straße vor dem Haus. Im Lockdown für uns alle eine willkommene Abwechslung. 

 

Auch wenn wir hier das große Glück haben, den wunderbaren Taunus vor unserer eigenen Haustür für ausgedehnte Spaziergäng und Wanderungen zu haben. Und es trotz der strengen Verordnungen auch durften.

 

Im Juni kam so etwas wie „Normalität“ auf. Trotz allem wurde wieder geheiratet. Zwar mit vielen Einschränkungen, aber dafür, wie ich fand, um so schöner. Diese kleinen feinen Hochzeiten fand ich noch viel emotionaler, intimer und einfach wunderschön. Klar, wer ein großes Fest geplant hatte, war schon auch enttäuscht, dass die Hochzeit nicht so stattfinden konnte. Aber ich hatte totzdem den Eindruck, dass die kleinen Feiern auf jeden Fall etwas ganz besonderes waren. Gerade deshalb bin ich mir sicher, wird sich auch jeder der dabei war, lange daran erinnern. 

 

Im August hatten wir das Glück, zwei Wochen an die Nordsee fahren zu können. 2 Wochen, die ganz anders waren, als die Sommerurlaube davor. Aber irgendwie auch wieder nicht. Denn den Strand in

St. Peter Ording konnte man, dank seiner unglaublichen Weite, genau so genießen, wie in den Jahren zuvor. 

In diesem Urlaub ging auch ein ganz großer Wunsch von mir in Erfüllung. Am Strand von SPO durfte ich bei Sonnenuntergang ein ganz wunderbares junges Paar fotografieren. Das war so wunderschön und lässt sich tatsächlich nur noch mit einer Hochzeit am Strand toppen. Wer weiß, vielleicht in 2021???

Das wäre der absolute Knaller ....

 

Nicht nur Hochzeiten mussten verschoben werden, die Konfis hat es ebenfalls getroffen. Statt im Mai/Juni, wurde die Konfirmation in den September verschoben. Auch hier gab es große Einschränkungen. Ein Gottesdienst mit nur 4 Konfis und ihren engsten Familienmitgliedern. Man konnten ihnen die große Freude, aber auch die Erleichterung, dass es doch noch eine Feier anlässlich der Konfirmation geben durfte, ansehen. Ebenso wie Stolz, diese Zeit, die so anders geplant war, gemeistert zu haben. Was für alle nicht einfach war.

 

Stolz ist auf jeden Fall etwas, was ich mit dem abgelaufenen Jahr verbinde! So bin ich stolz darauf, so vielen Menschen mit meinen Bildern eine Freude gemacht zu haben. Wobei, noch mehr als stolz bin ich dankbar!

 

Dankbar, für die vielen lieben neuen Menschen, die mein 2020 sehr bereichert haben. Dankbar, dass meine ganze Familie und auch ich bisher alles gesund überstanden haben. Dankbar, dass wir ein Dach überm Kopf haben, ein schönes gemütliches Zuhause. Dankbar, dass wir unser Zuhause seit Oktober mit einem weiteren Familienmitglied, unserer Katze Lilly, teilen. Auch wenn es für uns alle neu und teilweise auch nicht einfach war und ist, haben wir uns alle gut aneinander gewöhnt. Ich genieße es sehr, wenn sie zum Kuscheln auf meinen Schoß kommt oder mich, durch Querlegen auf meinem Schreibtisch, von der Arbeit abhält. Das entschleunigt und entspannt mich sehr. 

 

Es war ein sehr interessantes, herausforderndes, mal anstrengendes und mal entspanntes Jahr. 

 

Eins habe ich dieses Jahr ganz arg vermisst! 

Denn durch die Abstandsregeln konnte ich viele der Menschen, die kennenlernen durfte und die mir ans Herz gewachsen sind, nicht umarmen. Etwas, das mir sehr fehlt und für mich von allen Regeln am schwersten einzuhalten war und ist. 

 

Aber ich bin ganz sicher, ich darf euch ganz bald auch wieder umarmen. 

Darauf freue mich mich schon jetzt riesig. 

Bis ich es wieder „in echt“ darf, fühlt euch ganz lieb umarmt und fest gedrück.

 

Uns allen wünsche ich einen „guten Rutsch“ und einen wunderschönen Start ins Jahr 2021. Haltet weiter durch und bleibt gesund. Bis bald 

 

Salut

 

eure Birgit 

 

 

 

 

Birgit Marzy

Gerhart-Hauptmann-Weg 24b

61267 Neu-Anspach

Telefon: +49 6081 5851408

E-Mail: photo@birgitmarzy.de